- A A A +

Zukünftiges Klima

Damit Maßnahmen für den Klimaschutz ergriffen werden können, ist die Erfassung des momentanen Ist- Zustandes unabdingbar. Diese Erkenntnisse dienen in mathematischen Rechenmodellen als Basis für Klimaprojektionen, um so die Wechselwirkungen in der Umwelt abschätzen zu können. Sie ermöglichen es erst, für die Zukunft angemessene Verhaltensweisen abzuleiten.

Hierbei werden Szenarien verschiedener Emissionsmengen dargestellt, die entweder einen optimistischen Verlauf, also eine gesunkene CO2-Konzentration, oder einen pessimistischen Verlauf, also eine gestiegene CO2-Konzentration, voraussagen.

Für NRW wird davon ausgegangen, dass flächendeckend die Temperatur ansteigt und die Niederschläge am Niederrhein leicht zunehmen, abhängig von lokalen Gegebenheiten. Die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten werden spürbar zunehmen, wie beispielsweise ein Anstieg der Sommertemperatur oder die Verlagerung der Niederschläge in den Winter. Hierbei werden Wetterextreme wie Eis- und Frosttage weniger, jedoch Sommertage und heiße Tage mehr. Letztendlich sind im Sommer mehr Starkniederschläge und im Winter mehr Einzelereignisse zu erwarten, so dass wir trockenere Sommer und nassere Winter haben werden.

Klimaschutzmanager

Dennis Fels
Tel.: 02133/257-696
Fax: 02133/257-77696
Mail

Technisches Rathaus
Mathias-Giesen-Str. 11
41539 Dormagen

Umweltteam Stadt Dormagen

Anke Tobies-Gerstenberg
Tel.: 02133/257-270
Fax: 02133/257-77270
Mail

Carsten Wienberg
Tel.: 02133/257-412
Fax: 02133/257-77412
Mail

Manfred Zingsheim
Tel.: 02133/257-361
Fax: 02133/257-77361
Mail

Technisches Rathaus
Mathias-Giesen-Str. 11
41539 Dormagen